10 Feb

Maßnahmen zur Bekämpfung des Asiatischen Moschusbockkäfers

Maßnahmen zur Bekämpfung des Asiatischen Moschusbockkäfers (Aromia bungii)

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft hat die Stadt Kolbermoor zur Quarantänezone erklärt. Eine Allgemeinverfügung zur Bekämpfung des Asiatischen Moschusbockkäfers wurde dabei erlassen.

 

 

Die Allgemeinverfügung richtet sich an alle Grundbesitzer bzw. Personen, die Grundstücke in Kolbermoor bewirtschaften oder auch Personen, die beruflich oder zu Erwerbszwecken mit Pflanzen oder Holz im abgegrenzten Gebiet zu tun haben, sofern diese Pflanzen oder Gehölze der Familiengattung Prunus angehören, z. B. Kirsche, Pflaume, Zwetschge, Kriecherl, Mirabelle, Aprikose, Pfirsich u. a. Diese müssen ganzjährig im Intervall von zwei Monaten auf Befallssymptome und auf geschlüpfte Käfer des Moschusbockkäfers kontrolliert werden. Gehölzschnitt der betroffenen Pflanzen muss an der Sammelstelle am Wertstoffhof in Kolbermoor kostenfrei entsorgt werden. Es gilt zu beachten, dass keinerlei Holz der Wirtsgehölze ohne Zustimmung der LfL aus der Quarantänezone heraus transportiert werden darf. In der Allgemeinverfügung sind weitere Meldepflichten und Auflagen aufgeführt, die bei Nichtbeachtung und Zuwiderhandlung zu einer Geldbuße bzw. Zwangsgeld führen.

Ihre Ansprechpartner sind:

- Amtlicher Pflanzenschutzdienst Rosenheim: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Telefon 0174/7981593
- Stadt Kolbermoor - Bauamt - ist Herr Jürgen Halder, Telefon 08031/2968-130.
 
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.lfl.bayern.de/aromia

pdfAllgemeinverfügung.pdf

pdfPlan des abgegrenzten Gebietes Quarantänezone.pdf

Nach oben